Ratssitzung

Geheime Abstimmung im Dinslakener Rat

Michael Turek

 

DINSLAKEN.   Christa Jahnke-Horstmann und Dr. Thomas Palotz wurden in ihren Ämtern bestätigt. Bürgermeister Heidinger nahm Stellung zur Deponie Wehofen.

 

 

Im ersten Teil wird über die Wiederwahl der ersten Beigeordneten Christa Jahnke-Horstmann und des Baudezernenten Dr. Thomas Palotz berichtet.

 

Der Teil über die Deponieerweiterung beginnt folgendermaßen:

 

Viele Fragen zur Deponie Wehofen

Jahnke-Horstmann und Palotz mussten sich aber erst gedulden, denn zunächst wurde bei der Einwohnerfragestunde ausführlich über das Thema Grundstücksverkauf an Thyssen-Krupp gesprochen.

Bürgermeister Dr. Michael Heidinger, der in der vergangenen Woche nicht an der Hauptausschusssitzung teilnahm, bezog Stellung. Seine Kernbotschaft lautete: Das Grundstück werde nicht verkauft. Und er erinnerte daran, dass die entsprechende Beschlussvorlage von der Verwaltung zurückgezogen worden sei.

Im Rahmen der Fragestunde ging es um die Loyalität des Bürgermeisters, gelte sie den Bürgern der Stadt Dinslaken oder dem Stahlkonzern Thyssen-Krupp. Und der geplante Verkauf des städtischen Grundstückes wurde ihm als Verstoß gegen Ratsbeschlüsse ausgelegt, die im Jahre 2013 und 2015 gefasst worden sind.

 

Den vollständigen Artikel lesen Sie über den folgenden Link:

...

 

https://www.nrz.de/staedte/dinslaken-huenxe-voerde/geheime-abstimmung-im-dinslakener-rat-id215544027.html

 
Copyright © 2018 BIGG - Bürgerinitiative gegen Giftmüll e.V.. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
 

Zufallsbild

Suedstrasse_nacher.jpg