"Casino Dinslaken" - Wer haftet eigentlich?

Der weiter unten aufgeführte Artikel in der NRZ und der RP (jeweils Lokalausgabe Dinslaken) berücksichtigt nur einen Teil der Risiken für die Stadt und ihre Bürger.

Die noch viel größere Gefahr lauert im Dschungel des Baurechts. Eine Bebauung an der Thyssenstraße widerspricht dem rechtsgültigen Bebauungsplan. Nur durch eine fragwürdige Befreiung von den Auflagen des Bebauungsplans
wurde die Genehmigung erteilt. Die Bezirksregierung Düsseldorf bezeichnet den Wert des Vorhabens auf insgesamt 29,7 Mio €, davon allein Rohbaukosten von 14,4 Mio €.

Was passiert, wenn die Gerichte diese Befreiung für nichtig erklären und damit die Genehmigung wertlos wird?

Wer haftet dann für die Kosten von Rückbau, Plankosten etc????

___________________________________________________________________________________

Copyright © 2020 BIGG - Bürgerinitiative gegen Giftmüll e.V.. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.