Das Feinstaub-Öko-Theater und seine Opfer

NRZ Lokalausgabe, 16. Januar 2008, Heinz Ingensiep

KOMMENTAR Gefühltes Problem?

Manche Probleme sind gefühlte Probleme und so manches Gesundheitsrisiko ist der “Apotheken-Umschau” entliehen. Und: Wer von uns hat schon über Feinstaub nachgedacht, bevor die EU vor allem die Kommunen in Sachen Dreck unter Druck gesetzt hat? Letztendlich geht das Öko-Theater wieder auf die Knochen der ohnehin Gebeutelten: der finanzschwachen Städte und Gemeinden und der Autofahrer, denen von der Zapfsäule bis zum Auspuff das Geld aus der Tasche gesaugt wird. Wir alle sollen möglichst mobil sein, fordern Politik und Wirtschaft. Aber wenn man dabei zum Beispiel die Wilhelm-Lantermann-Straße befährt, fühlt man sich gleich wie ein Umweltschmutzfink.