Deponie: Entscheidung im Sommer

RP, 15. Juni 2018, Heinz Schild

Thyssen Krupp Steel hat 2012 beantragt, die Werksdeponie Wehofen-Nord um einen dritten Bauabschnitt erweitern zu dürfen. Die Prüfung des Antrags auf Planfeststellung durch die Bezirksregierung Düsseldorf ist weit fortgeschritten.

Sechs Jahre ist es inzwischen her, dass der Stahlkonzern Thyssen Krupp den Antrag auf Erweiterung der Deponie Wehofen-Nord um einen dritten Bauabschnitt gestellt hat. Zuständige Genehmigungsbehörde ist die Bezirksregierung Düsseldorf. “Die umfangreiche Prüfung des Antrags auf Planfeststellung ist weit fortgeschritten. Nach derzeitigem Stand ist mit der Bekanntgabe der Entscheidung in diesem Sommer zu rechnen”, so Dagmar Groß, Pressesprecherin der Bezirksregierung Düsseldorf, auf Anfrage der Rheinischen Post.