Deponie Wehofen: Bezirksregierung prüft weiterhin Anträge

NRZ, 25. Oktober 2016, Michael Turek

Die Anwohner von Süd- und Buchenstraße sowie die Verantwortlichen von Thyssen Krupp Steel müssen sich noch gedulden. Auch rund ein Jahr nach dem Erörterungstermin für die vom Stahlproduzenten beantragte Erweiterung der Deponie Wehofen ist noch kein Termin in Sicht, an dem die Bezirksregierung ihre Entscheidung verkünden kann.

In dem Erörterungstermin, der im September 2015 in der Stadthalle Walsum durchgeführt wurde, seien über 50 Anträge gestellt worden, so die Bezirksregierung auf Anfrage der NRZ-Redaktion. „Aufgrund dieser Anträge und Erkenntnisse aus dem Erörterungstermin war eine weitergehende Sachverhaltsermittlung erforderlich“, heißt es in der Stellungnahme der Aufsichtsbehörde, die über den Antrag von Thyssen Krupp zu entscheiden hat…

Vollständiger Artikel
https://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-dinslaken-huenxe-und-voerde/deponie-wehofen-bezirksregierung-prueft-weiterhin-antraege-id12306411.html