Feinstaub: Grenzwert mehrfach überschritten

NRZ Lokalausgabe, 07. Februar 2008, Heinz Ingensiep

IM BLICKPUNKT

DINSLAKEN. Die Luftqualität in der Dinslakener Innenstadt könnte durchaus zum Problem werden. Die Messstation an der Wilhelm-Lantermann-Straße hat seit ihrem Start bereits drei Überschreitungen des von der EU festgelegten Grenzwertes für Feinstaub (PM 10) registriert. Am 23. und 27. Januar wurden in 24 Stunden jeweils 50 Mikrogramm Staub je Kubikmeter Luft gemessen. Am 28. Januar waren es sogar 64 Mikrogramm.

Wenn der Tagesmittelwert von 50 Mikrogramm an mehr als 35 Tagen im Jahr überschritten wird, hat das Konsequenzen für den Straßenverkehr in der City: vom begrenzten Fahrverbot bis zur Ausweisung als so genannte “Umweltzone”.


Mit den zeitlich begrenzten Messungen des Luftqualitätsüberwachungssystems (LUQS) an der Wilhelm-Lantermann-Straße war am 3. Januar begonnen worden. (ingens)