Gleich drei Ausschüsse tagen

NRZ Lokalausgabe, 26. Februar 2013

Dinslaken.

Gleich drei Fachausschüsse des Rates tagen am kommenden Montag, 4. März. Der Kindergartenbedarfsplan und höhere Elternbeiträge für Kindertageseinrichtungen stehen ab 16 Uhr im Jugendhilfeausschuss, der im Empfangsraum des Rathauses zusammentritt, zur Diskussion.

Der Planungs-, Umweltschutz-, Grünflächen- und Stadtentwicklungsausschuss befasst sich, ebenfalls ab 16 Uhr, im Ratssaal unter anderem mit der Stellungnahme der Stadt zur Erweiterung der Deponie Wehofen-Nord . Die Stadt übt hinsichtlich der Pläne keine generelle Kritik, hat aber zum Beispiel Bedenken, ob die Leitstraße wegen des starken Lkw-Aufkommens dann nur eingeschränkt genutzt werden kann. Hier soll der Vorhabenträger ThyssenKrupp Steel Europe gegebenenfalls verpflichtet werden, eine Linksabbiegespur einzurichten. Außerdem soll bei Eingriff in Ausgleichsflächen (Betriebshof) für Ersatz im Stadtgebiet gesorgt werden. Offen ist, ob die Fraktionen, die teilweise die Deponieerweiterung ablehnen, sich der Stellungnahme anschließen.

Gemeinsam tagen ab 17 Uhr im Ratssaal der Schul- und der Jugendhilfeausschuss. Wichtigster Punkt dürfte die Entwicklung der Schulstandorte sein und damit verbunden die Frage, welche Schulen in die noch zu gründende Sanierungsgesellschaft kommen werden (mehr dazu auf Lokalseite 2). Alle Sitzungen sind öffentlich.