Noch ein Abfall-Berg

NRZ Lokalausgabe, 13. September 2007, Heinz Ingensiep

DINSLAKEN. Weitere sechs Millionen Tonnen verschiedenster Abfälle will die Thyssen-Krupp Steel AG (TKS) voraussichtlich ab 2012 im Dinslakener Süden zu einer neuen 50 Meter hohen Halde auftürmen. Dazu soll die bereits bestehende “Deponie Wehofen” um einen dritten Bauabschnitt erweitert werden. Vor allem in Dinslaken regt sich Widerstand gegen die Auffüllung des 22 Hektar großen Areals. Die “Bürgerinitiative Haldenstopp”, aber auch Experten sehen die Notwendigkeit einer solchen Halde nicht ein – an anderer Stelle seien Deponien nicht ausgelastet.