BIGG e. V. sorgt sich um das Demokratieverständnis des CDU-Fraktionsvorsitzenden

Am 12. Januar dieses Jahres haben die Dinslakener Fraktionen mit breiter Mehrheit gegen eine Entwicklung des Kooperationsstandortes Barmingholten gestimmt. SPD, Grüne, FDP, Die Linke, Die PARTEI und Bürgermeisterin Michaela Eislöffel haben sich in aller Deutlichkeit für den Erhalt von 31 Hektar landwirtschaftlich genutzter Fläche und Grünfläche ausgesprochen. Auch die AWG (im Hauptausschuss ohne Stimmrecht) hatte sich im Vorfeld klar hierfür ausgesprochen. „Wir haben uns mehr als vier Monate intensiv mit allen Fraktionen ausgetauscht, diskutiert und das Thema vollumfänglich und transparent beleuchtet“, so die BIGG: „Die Entscheidung, die Fläche in Barmingholten nicht zu entwickeln, ist wohldurchdacht und das genaue Gegenteil eines Schnellschusses.“

Umso mehr befremdet die BIGG das derzeitige Gebaren des CDU-Fraktionsvorsitzenden, der seit der Ratsentscheidung zweimal böse über das Ziel hinaus geschossen ist und dabei ein ungenügendes Demokratieverständnis gezeigt hat. Anfang Juli kündigte der CDU-Fraktionsvorsitzende an, er wolle versuchen, „diese meines Erachtens katastrophale Mehrheit, die sich im Rat gebildet hat, aufzulösen.“ Auf der CDU-Mitgliederversammlung blies der Fraktionsvorsitzende nun dem Vernehmen nach ins selbe Horn und verstrickte sich leider – einmal mehr – in wirre Widersprüche. 

„Wir könnten an dieser Stelle in aller Ausführlichkeit auf die Wansing’sche Wankelmütigkeit im Zuge des Entscheidungsprozesses und in den Monaten danach eingehen. Aber das werden wir nicht tun“, so die BIGG: „Wir erwarten vom CDU-Fraktionsvorsitzenden, dass er aufhört, Luftschlösser zu bauen und Halbwahrheiten zu verbreiten. Und vor allem erwarten wir, dass er als guter Demokrat endlich den mit großer Mehrheit getroffenen Ratsbeschluss akzeptiert. Dinslaken hat ,Nein’ zum Kooperationsstandort Barmingholten gesagt, und daran wird sich auch nichts ändern!“


Das Statement von Herrn Wansing in der NRZ kann hier nachgelesen werden:

https://www.nrz.de/staedte/dinslaken-huenxe-voerde/rainer-hagenkoetter-bleibt-vorsitzender-der-cdu-dinslaken-id233251859.html (kostenpflichtig)


Die NRZ und RP haben unser Antwort auf das Statement von Herrn Wansing bereits aufgegriffen:

NRZ Lokalausgabe, 8. September 2021, Michael Turek

 Initiative kritisiert den CDU-Fraktionschef. Heinz Wansing hatte angekündigt, den Barmingholten-Beschluss des Rates kippen zu wollen.

Vollständiger Artikel (kostenpflichtig) https://www.nrz.de/staedte/dinslaken-huenxe-voerde/dinslaken-wansing-baut-luftschloesser-kritisiert-die-bigg-id233263425.html

RP Lokalausgabe, 8. September 2021, Sina Zehrfeld

Dinslaken CDU-Fraktionschef Heinz Wansing will, dass der Kooperationsstandort Barmingholten doch noch entwickelt wird. Die Initiative „Bigg“, die erfolgreich dagegen gekämpft hat, hat davon jetzt genug: Wansing solle die Entscheidung der Mehrheit respektieren.

Vollständiger Artikel https://rp-online.de/nrw/staedte/dinslaken/barminholten-initiative-attackiert-cdu-fraktionschef-fuer-aeusserungen_aid-62628967

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.