Kategorie: Deponieerweiterung

0

FDP: Staub messen

Im Averbruch, in Barmingholten und Hiesfeld Dinslaken. Aufgewirbelter Staub ist der FDP-Fraktion ein Dorn im Auge. Gerade von Deponien würden solche Feinstaubemissionen verursacht, heißt es in einem Schreiben der Fraktion an die Bürgermeisterin. Nachzulesen...

Staubt es noch, oder wirkt es schon?

Wie berichtet haben wir uns vor 14 Tagen bei der Bezirksregierung über die Staubbelästigung der Deponie Wehofen  durch den Betreiber Thyssen Krupp Steel (TKS) offiziell beschwert. Die Beschwerde wurde nach Aussage der Mitarbeiterin der...

Thyssen nutzte städtische Fläche ohne Erlaubnis

NRZ Lokalausgabe, 5. März 2021, Michael Turek CDU und BUND kritisieren Thyssen Krupp: Das Unternehmen führte Rodungsarbeitendurch. Stadt sollte nachträglich eine Genehmigung erteilen. Vollständiger Artikel (kostenpflichtig) https://www.nrz.de/staedte/dinslaken-huenxe-voerde/dinslaken-thyssen-nutzte-staedtische-flaeche-ohne-erlaubnis-id231723691.html

Deponie Wehofen: Arbeiten für die Erweiterung beginnen

NRZ Lokalausgabe, 19. Februar 2021 Zurzeit werden an der Deponie Wehofen Rodungsarbeiten durchgeführt. Ein neuartiges Staubbindemittel soll auf dem Gelände eingesetzt werden. Vollständiger Artikel https://www.nrz.de/staedte/dinslaken-huenxe-voerde/deponie-wehofen-arbeiten-fuer-die-erweiterung-beginnen-id231606873.html

RP-Themenwoche Müll und Umweltschutz:Holzenergiezentrum für BIGG überflüssig

RP Lokalausgabe, 20. November 2020, Heinz Schild Dinslaken Die Bürgerinitiative gegen Giftmüll setzt sich für Umwelt- und Landschaftsschutz in Dinslaken und Umgebung ein. Das Holzheizkraftwerk, das unter Federführung der Dinslakener Stadtwerke entsteht, wird von der...

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner