Highlights aus dem Antrag (1) – Das Landschaftsbild

Das Landschaftsbild ist nicht so toll

“Das Landschaftsbild im weiteren Umfeld gestaltet sich heterogen. Weite Teile nördlich
und westlich werden von Wohnsiedlungen dominiert. Dazwischen befinden sich Restflächen
einer ehemaligen Heckenlandschaft, die sich als zumeist grünlandgenutzte sowie
gut mit reliktären Gehölzen strukturierte Landschaft auszeichnet und eine entsprechend
hohe Landschaftsbildqualität aufweist. Eine ebenfalls hohe Bedeutung ist der Waldparzelle
westlich der A 59 zuzusprechen. Das Landschaftsbild der übrigen Umgebung besitzt
eine nur mittlere Qualität. Hier herrscht Ackernutzung vor, die Gehölzausstattung
ist vergleichsweise gering und die Zerschneidung mit Verkehrswegen wirkt sich hier
negativ aus. Konkret sind hier A 59, Leitstraße und Brinkstraße (B8), Holtener Straße
(K8) sowie die in Nord-Süd-Richtung verlaufende, stillgelegte Bahntrasse hervorzuheben.
 Neben deren Wirkungen auf das Landschaftsbild sind v. a. die damit einhergehenden
Emissionen zu nennen, die zudem die Erholungseignung einschränken. Schließlich
sind die Gittermasten der Überlandleitung am Nordostrand sowie der Sendemast am
Westrand des UG weithin sichtbare Elemente im Landschaftsbild.”

Quelle: Antrag TKS, Ordner 02 Fach 01 Umweltverträglichkeitsstudie, Seite 35

Aber TKS wird es entscheidend verbessern

“Unabhängig von der momentanen Situation ist dem Gebiet ein Entwicklungspotenzial im
Hinblick auf Landschaftsbild und Erholungseignung 
beizumessen. Hintergrund ist einerseits

die vorgesehene Rekultivierung des 1. und 2. Bauabschnittes der Deponie nach
Beendigung der Schüttungen sowie andererseits die ökologische Verbesserung der Emscher
auf Grundlage des Masterplans emscher:zukunft.”

Also:

  • Heute hat unser Gebiet kein schönes Landschaftsbild und keinen größeren Erholungswert (zum Teil wegen der vorhandenen Deponie)
  • TKS wird es entscheidend verbessern

Hoffen wir doch alle, dass wir recht alt werden.

Ab dem Jahre 2040 soll es schöner werden. Wenn dann die Pflanzen auf der Deponie auch wirklich wachsen wollen…