580 Einwendungen gegen das geplante Holzheizkraftwerk

Wie die Lokalzeitungen NRZ und RP vom 21.10.2019 mitteilen, sind gegen das geplante Holzheizkraftwerk an der Thyssenstraße 580 Einwendungen erhoben worden.

Die BIGG hat 368 Einwendungen in schriftlicher Form an drei Stellen im Ortsteil Averbruch gesammelt und der Bezirksregierung am 9.10.2019 übergeben.

Weitere mehr als 200 Einwendungen sind dann auf anderem Wege abgegeben worden. Bei diesem Verfahren war die Abgabe per Email ausdrücklich genehmigt.

Sofern die Genehmigungsbehörde einen Erörterungstermin durchführt, wird der Beginn der Erörterung der Einwendungen bestimmt auf den 13.11.2019, 10:00 Uhr. Die Erörterung ist öffentlich und findet statt in den Räumlichkeiten der „Stiftung Ledigenheim“ in Dinslaken-Lohberg, Stollenstraße 1, 46537 Dinslaken.

Die Genehmigungsbehörde kann auch entscheiden, den Erörterungstermin nicht stattfinden zu lassen, z.B. wenn “die erhobenen Einwendungen nach der Einschätzung der Behörde keiner Erörterung bedürfen”. Wir gehen davon aus, dass bei dieser Zahl von Einwendungen die Behörde den Termin stattfinden lassen wird. Interessant ist, wie die Behörde schon vor Monaten den Termin (5 Wochen nach Ende der Einwendungen) für die Erörterung festsetzen konnte, ohne zu wissen, wieviele Einwendungen von welcher Qualität abgeliefert werden würden.

“Die Erörterung ist öffentlich” heißt, dass jede(r) Betroffene am Erörterungsterm teilnehmen kann, unabhängig davon, ob er/sie eine Einwendung abgegeben hat.

Bitte merken Sie sich den Termin 13.11.2019 vor.

Wir werden Sie über den Termin und eventuelle Änderungen weiterhin informieren.

Artikel in der NRZ, 21. Oktober 2019 von Michael Turek: 

https://www.nrz.de/staedte/dinslaken-huenxe-voerde/ueber-500-einwendungen-zum-dinslakener-holzkraftwerk-id227414139.html