Verschlagwortet: Presseerklärung

Presseerklärung nach Ende der Erörterung

Die Naturschutzverbände, die Bürgerinitiative gegen Giftmüll e.V. (BIGG) und die teilnehmenden Einwender haben, so die Bewertung des BI-Sprechers Jürgen Gleußner, „mit Erschrecken zur Kenntnis nehmen müssen, dass die Genehmigungsbehörde (Bezirksregierung Düsseldorf) ihrer Aufgabe einer sachlichen und unvoreingenommenen Verhandlungsführung im Erörterungstermin ungenügend nachgekommen ist. Viele Beobachter konnten sich des Eindrucks nicht erwehren, dass die Distanz zur Antragstellerin ThyssenKrupp Steel Europe (TKSE) sehr klein war. Eine neutrale Verhandlungsführung fand nicht statt.“